Von Manderscheid nach Schladt (Parkplatz Schladter Brücke)

Datum: 06.06.2021

Strecke: 14,02 km

Zeit: 4 h 52 min

Wie schon einige male, startete ich meine Wanderung auf dem Parkplatz der Gesamtschule in Manderscheid. Von hier aus gingen wir über den schon bewährten Stück Eifelsteig vorbei an der Robertskanzel bis zur Weifelsjunk Hütte. Durch das schlechte Wetter gab es auf den ersten Kilometern des Weges allerdings schon direkt zwei kleinere Hindernisse. Zu einem lag da ein Baum mitten über den Weg den es zu übersteigen galt und direkt im Anschluss war der Weg auf ca. 1,50 Metern ein gutes Stück abgesackt. Ab der Weifelsjunk Hütte folgten wir dann dem Lieserpfad Richtung Wittlich. Ab der Fahlbachbrücke wurde es dann extrem Kraftraubend. Ein steiler, nicht enden wollender, Anstieg der zu allem noch ordentlich matschig und rutschig war. Einfach kann jeder…


nach einer kleinen Verschnaufpause führte der Weg weiter über eine kleine Anhöhe und entlang eines Feldes wieder bergab zur Lieser. Nach einem kurzen Stück an der Lieser ging der Weg -richtig- bergauf. Ein langer und starker Anstieg. Nachdem wir oben angekommen waren, machten wir auch wieder eine kleine Trinkpause. Der folgende Abstieg war ebenfalls steil und hatte einige schwerer Wurzeln und Steinstufen, die es mit der Prothese zu überwinden galt. An der Lieser angekommen, führte der Lieserpfad über die Biederburg Brücke. Von hier aus ging der Weg dann einmal mehr bergauf. Allerdings nicht mehr ganz so steil. Aber auch diese Steigung hatte es durch die Länge in sich. Am Ende meines Weges (Diese Etappe des Lieserpfades endet eigentlich in Wittlich…), musste ich noch ein paar Kilometer „normalen“ Wander- und Forstweg begehen. Dieser Abschnitt war allerdings sehr matschig und mit Pfützen überzogen. Auch auf so einer Strecke besteht immer die Gefahr eines Sturzes. Am Parkplatz Schladter Brücke angekommen, war der Weg für mich zu Ende. Mehr war heute nicht drin… Der Lieserpfad von Manderscheid bis Wittlich ist ein sehr schöner, aber auch anspruchsvoller Weg.

Am Ende einer solchen Tour bin ich zwar am „Ende“, aber ich bin auch immer glücklich über das geschaffte, gegangene und erlebte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.