Teufelsschlucht (Ernzen)

Datum: 18.04.2021

Strecke: 5,50 km

Zeit: 2 h 21 min

5,5 km… Nicht die längste Strecke. In der Beschreibung heißt es: Schwierigkeitsgrad Mittel. Diese Beschreibung passt auch ganz gut. Allerdings fand ich den Weg mit Prothese schon etwas anspruchsvoller. Es ging häufig hoch und runter und über einige Stufen oder Treppen.

Start des kleinen Rundweges war der Parkplatz am Besucherzentrum Dinopark und Teufelsschlucht. Von hier aus ging es durch den Wald auf einem gut angelegten Waldweg. Kurz vor dem Eingang des Dinoparks zweigte der Weg ab in Richtung Besucherzentrum. Nach ca. 1,2 km standen wir dann vor dem „Eingang“ der Teufelsschlucht. Ab da wurde der Weg dann schmal, aber zum größten Teil gut zu gehen. Vorsicht war allerdings auf dem mit Laub belegten Steinstufen geboten. Man geht einen steilen Weg durch die Teufelsschlucht hinab. Am Ende mussten wir dann wieder einige Stufen nach oben und am Ende der Schlucht durch eine recht enge Stelle „zwängen“.

Vorbei an gigantischen Felsformationen kamen wir nach guten 2,5 km an einen kleinen Aussichtspunkt. Hier haben wir dann bei einer kleinen Pause den tollen Blick auf Irrel und das Tal genossen. Der Weg führte dann immer wieder ab und auf durch den Wald mit einigen skurrilen Felsen und Steinen. Nach der letzten Steigung stieß der „teufliche Rundweg“ wieder auf den großen Waldweg und wieder zurück zum Parkplatz. Wie eingangs schon erwähnt, waren es nur 5,5 km, aber der Weg war stellenweise schwer zu gehen, da man an der ein oder anderen Stelle nur schwer eine Schwungphase in der Prothese herstellen konnte. Und so war es an manchen Stellen eher humpeln und wackeln… Aber es ging. Ein toller Weg, den ich nur sehr empfehlen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.